Skip to main content.

Zu wenige deutsche Abiturienten


Die PISA-Studie zeigte den Tiefpunkt der deutschen Bildung auf. Nun nach aller Bemühungen, das Bildungssystem wieder in Schwung zu bringen, eine weiterer Rückschlag. Deutschland ist bei der Ausbildung von Spitzenkräften weiter zurück gefallen. Das liegt zum größten Teil daran, das einfach zu wenige Deutsche das Abitur machen.

In Deutschland haben lediglich 39 % der Schulabgänger das Abitur und so die Berechtigung zu studieren. Im OECD-Schnitt sind es 68%.

Doch auch im Bereich der Hochschule muss Deutschland ein Defezit im Vergleich zu anderen Ländern verzeichnen. Während in Deutschland 20% aller Studenten einen Hochschul- oder Fachhochschulabschluss machen, liegt die Quote im Durchschnitt bei anderen OECD-Staaten bei 35%.

OECD steht für Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economy Connection and Developing). Diese Organisation führt einen jährlichen Bildungsreport in den OECD-Staaten durch.